"Zippelige" (zu spitze) Ecken beim Quilt vermeiden

Moderator: Sternenquilter

"Zippelige" (zu spitze) Ecken beim Quilt vermeiden

Beitragvon Sternenquilter » Di 20. Aug 2019, 13:36

Wenn ich einen Quilt fürs Binding fertig habe, schneide ich ihn erstmal rechtwinklig zu.

DANN aber gehe ich mit dem Lineal nochmal an die Ecken, je nach Quiltgröße 2-4 inch weit von der Ecke weg und schneide von der Ecke auslaufend ca. 1/8" (3 mm) weg. So stehen keine Zippel ab, das hat sich bei mir bewährt. Probiert's mal aus!

Je kleiner der Quilt, desto kürzer muss diese Strecke natürlich sein, sonst fällt es vielleicht auf. Bei einem Topflappen 20x20 cm würde ich villeicht 2-3 cm weit gehen.
Liebe Grüße,
Susanne (Listmom)
:frog:
Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
Sternenquilter
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5272
Registriert: Do 26. Dez 2013, 09:29
Wohnort: Gäufelden
Mein "Fuhrpark": .
Singer 28 (1900)
W&G (1924)
Pfaff 11 (1926)
2x Singer 221 (1933+1954)
1x Singer 222 (1959)
Pfaff 138 (1954)
Pfaff 230 (1954)
Singer 301 (1955)
2x Bernina 900 (1971+1977)
Bernina 150QE (1999)
Brother 1500 PQ (2006)
Gritzner 788 und 4850

Re: "Zippelige" (zu spitze) Ecken beim Quilt vermeiden

Beitragvon hendrichde » Do 24. Okt 2019, 10:04

Ich habe in der letzten Zeit einige Kinderquilts genäht .
Dabei sind mir die "zippeligen" Ecken auch unangenehm aufgefallen und
so habe ich bei letzten beiden schon die Ecken abgeschnitten,
sodas eine weiche (fast runde) Ecke ensteht, was mir für Kinder viel besser gefällt.
Besonders die oberen Ecken können dann nicht ins Gesicht "pieken".
bis bald
Heidrun aus Schwerin
www.heilasquilts.blogspot.com
Benutzeravatar
hendrichde
Queen Size
Queen Size
 
Beiträge: 295
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 08:48
Wohnort: Schwerin



Ähnliche Beiträge


Zurück zu TIPP DES TAGES (öffentlich)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron