Ausgelassene Stiche

Moderator: Sternenquilter

Ausgelassene Stiche

Beitragvon Sternenquilter » Do 20. Dez 2018, 00:21

Gründe für ausgelassene Stiche könnten sein:

- nicht richtig eingefädelt

- Spule ist nicht richtigherum eingelegt (bei den meisten Maschinen dreht sich die Spule, wenn man die Spulenkapsel von unten anschaut, im Uhrzeigersinn. Eine Ausnahme kenne ich: Singer 221/222 Featherweight).

- Garnstärke passt nicht zur Nadelstärke (Tabelle normalerweise in Gebrauchsanweisung, z.B. 50/3-fach Garn wird mit Nadel #80 genäht, 40/3-fach mit #90, 60/3-fach mit #70)

- Nadel verbogen

- Nadel beschädigt

- falsches Nadelsystem (Gebrauchsanweisung!)

- Nadel falsch eingesetzt, nicht ganz nach oben geschoben

- Spule nicht gleichmäßig aufgespult (Gebrauchsanweisung beachten)

- evtl. Freihandquilt/stopffuß nicht passend zur Vliesstärke (je dicker das Vlies, desto mehr Abstand sollte das Füßchen haben - Bernina hat 2
verschieden hohe Füßchen, z.B.)

- beim Freihandquilten zu schnell geschoben, denn die Stichlänge wird mit den Händen gesteuert. Das kann auch aussehen wie ausgelassene Stiche.

- Fadenreste im Greifer, Maschine klemmt u.U. auch etwas

- Fadenspannung stimmt nicht
Liebe Grüße,
Susanne (Listmom)
:frog:
Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
Sternenquilter
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7329
Registriert: Do 26. Dez 2013, 09:29
Wohnort: Gäufelden
Realer Name: Susanne Froeschle
Mein "Fuhrpark": Singer 28 1900
W&G 1924
Pfaff 11 1926
Singer 221 1934
Singer 222 1959
Pfaff 138 1954
Pfaff 230 1954
Bernina 900 1971&1977
Elna TSP, Lotus ZZ 1972
Bernina 150QE 1999
Brother 1500 PQ 2006
Bernina Q20 2020
Babylock Acclaim & Euphoria 2021


Ähnliche Beiträge


Zurück zu TIPP DES TAGES (öffentlich)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron