Pflege des Schneidewerkzeugs

Moderator: Sternenquilter

Pflege des Schneidewerkzeugs

Beitragvon Sternenquilter » Fr 5. Jun 2020, 11:57

Beim Klingenwechsel den Rollschneider entstauben und einen Tropfen Öl auf die Achse geben, gut abwischen. Den RS wieder RICHTIG zusammenbauen - bei Olfa ist so eine gebogene Scheibe dabei, die sollte mit der runden Seite zum RS festgeschraubt werden (Federring). Am besten die Gebrauchsanweisung zu Rate ziehen (gibt es für die meisten Cutter im Internet, sogar mit Video!).

Scheren möchten ab und an ein homöopatisches Tröpfchen Öl ans Gelenk. Vorher auch entstauben. Öl gut abwischen. Schon geht sie wieder leichter!

Schneidematte: immer mal wieder entfusseln. Vliesreste kann man mit Vliesresten entfernen - Vliesstück zusammenknuddeln und über die Matte reiben, vieles geht damit raus. Auch eine weiche Spülbürste oder eine alte Zahnbürste kann man probieren. Das verwendete Werkzeug sollte weich genug sein, damit es keine Kratzer gibt. Gelegentlich sollte man die Schneidematte auch in die Badewanne legen. Ein Schuss Essig ins kalte Wasser geben und 15-20 min. einwirken lassen. Etwas mildes Spülmittel dazu, und mit einer *weichen* Bürste abschrubben. Gut abspülen, trocknen lassen, weiter schneiden.

Das Leben einer Schneidematte kann verlängert werden:
- Flach liegend aufbewahren, oder an einem Hosenklemmbügel aufhängen, oder ein Loch reinbohren und an einem Nagel an die Wand hängen, oder an die Zimmer/Schranktür. Stellt man die Matte an die Wand, verbiegt sie sich und kann brechen.
- Immer mal wieder reinigen, so wie oben beschrieben
- Immer mal die Stelle wechseln, wo ständig geschnitten wird. Wenn man immer an der gleichen Stelle die gleichen Schnitte macht (so wie ich im Laden beim FQ oder Schnelle Schnecke schneiden), macht man tiefe und breite Schnitte, und irgendwann schneidet die schärfste Klinge nicht mehr. Deshalb habe ich für kleine Schnitte eine kleine Matte auf der großen Matte liegen.

Sollte das Malheur passiert sein, daß sich die Matte wellt, weil man die heiße Kaffeetasse oder gar das Bügeleisen drauf gestellt hat, oder sie in der Sonne lag oder im heißen Auto, dann kann man sie eventuell doch wieder flach bekommen. Einen Versuch ist es allemal wert. Generell sollte man die Matte sanft erhitzen, und zwar zwischen zwei glatten Flächen (Presspan und Schraubzwingen). Sauna ist ein gutes Stichwort. Man kann auch den Fön verwenden oder ein Bügeleisen (mit Tuch!), und sie dann zwischen zwei Bretter legen und mit Gegenständen beschweren. Oder ein großes Handtuch nass machen, in der Mikrowelle erhitzen, drauflegen, Brett/Glas/sonstige flache Oberfläche drauf, beschweren ---> viel Glück!
Liebe Grüße,
Susanne (Listmom)
:frog:
Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
Sternenquilter
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5725
Registriert: Do 26. Dez 2013, 10:29
Wohnort: Gäufelden
Mein "Fuhrpark": .
Singer 28 (1900)
W&G (1924)
Pfaff 11 (1926)
2x Singer 221 (1933+1954)
1x Singer 222 (1959)
Pfaff 138 (1954)
Pfaff 230 (1954)
Singer 301 (1955)
2x Bernina 900 (1971+1977)
Bernina 150QE (1999)
Brother 1500 PQ (2006)
Gritzner 788 und 4850

Re: Pflege des Schneidewerkzeugs

Beitragvon wollbine » Sa 6. Jun 2020, 11:08

Ich reinige meine Schneidematten für zwischendurch auch gerne mit einem Radigummi. Vliesreste ect. wird damit auch gut entfernt
Liebe Grüße
Bine :sewingmachine
Benutzeravatar
wollbine
Queen Size
Queen Size
 
Beiträge: 301
Registriert: So 16. Apr 2017, 09:00
Wohnort: Gäufelden
Mein "Fuhrpark": .
Pfaff Quilt Ambition 2.0 (2018)
Elna excellence 680 (2017)
Bernina 1110D (2016)

Re: Pflege des Schneidewerkzeugs

Beitragvon Sternenquilter » So 7. Jun 2020, 09:49

Klasse Idee, Bine :knicks
Liebe Grüße,
Susanne (Listmom)
:frog:
Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
Sternenquilter
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5725
Registriert: Do 26. Dez 2013, 10:29
Wohnort: Gäufelden
Mein "Fuhrpark": .
Singer 28 (1900)
W&G (1924)
Pfaff 11 (1926)
2x Singer 221 (1933+1954)
1x Singer 222 (1959)
Pfaff 138 (1954)
Pfaff 230 (1954)
Singer 301 (1955)
2x Bernina 900 (1971+1977)
Bernina 150QE (1999)
Brother 1500 PQ (2006)
Gritzner 788 und 4850

Re: Pflege des Schneidewerkzeugs

Beitragvon Picco » So 7. Jun 2020, 12:24

… und ich habe auf meinem Nähtisch immer eine Fusselrolle mit klebendem Papier. Damit rollere ich immer wieder über die Schneidematte und auch übers Bügelbrett => muss nicht jeder wissen, dass mein Mann eine patchende Ehefrau hat :tränenlach

Allen einen schönen Sonntag
Katrin
Lieben Gruß von Quilt zu Quilt
Katrin
Picco
Queen Size
Queen Size
 
Beiträge: 401
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:21

Re: Pflege des Schneidewerkzeugs

Beitragvon Miri45 » So 7. Jun 2020, 13:43

Picco hat geschrieben:… und ich habe auf meinem Nähtisch immer eine Fusselrolle mit klebendem Papier. Damit rollere ich immer wieder über die Schneidematte und auch übers Bügelbrett

Ich auch, hab' ja zusätzlich noch mit Katzenhaaren zu kämpfen :augenverdreh
(und blöderweise noch keine gute Alternative zu den müllmachenden Klebedingern gefunden)
Die Schneidematte werd' ich demnächstb auch mal in die Badewanne legen, auf die Idee bin ihc noch gar nicht gekommen :beifall
----------------------------------------------------------
Liebe Grüße,
Miri :witch:
Miri45
Twin Size
Twin Size
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 14. Aug 2019, 10:08
Wohnort: Blaustein
Mein "Fuhrpark": Husqvarna Designer Ruby Royale
Bernina B830
Husqvarna Megaquilter
PfaffCreative 1.5
Elna Lotus (alt)
Husqvarna Zig Zag (2x)



Ähnliche Beiträge

Pflege des Rollschneiders
Forum: TIPP DES TAGES (öffentlich)
Autor: Sternenquilter
Antworten: 0

Zurück zu TIPP DES TAGES (öffentlich)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron