Quilt-as-you-go

Moderator: Sternenquilter

Quilt-as-you-go

Beitragvon Sternenquilter » Do 7. Nov 2019, 13:14

Quilt-as-you-go - erst die Blöcke quilten, dann zusammennähen.

Das Zusammennähen von Blöcken bzw. das Quilten eines großen Quilts kann manchmal eine Qual sein.

Es gibt alternativ die Quit-as-you-go Methode, bei der jeder Block einzeln für sich gequiltet wird, dann hat man dann nur kleinere Einheiten und nicht einen großen und sehr unhandlichen Quilt.

Die einzelnen Blöcke werden genau so vorbereitet wie der Quilt: Rückseite – Vlies – Top.

Die Rückseite sowie das Vlies werden 4 cm (1 1/2 inch) rundherum größer zugeschnitten als der eigentliche Block.

Es wird alles geheftet, gesteckt oder mit Klebespray geklebt, wie bei einem großen Quilt auch.

Nun wird es zum Handquilten in den Quiltrahmen eingespannt. Oft ist der Rahmen zu groß – dann näht, heftet oder steckt man an jeder Seite einen Streifen an, um den Block vorübergehend so zu vergrößern, daß er in den Rahmen passt und von Hand gequiltet werden kann.

Auch zum Maschinenquilten kann man einen temporären Rand annähen, um das Werkstück besser halten zu können.

ABER: Nicht über den Rand des Blocks hinaus quilten und mindestens Nahtzugabenbreite (eher ein wenig mehr) frei lassen.

Wenn alle Blöcke gequiltet sind, werden sie angeordnet. Am besten näht man sie reihenweise zusammen und fängt mit der – soweit vorhanden – kürzeren Seite an.

Der Rückseitenstoff und das Vlies werden ordentlich zurückgeschlagen und festgesteckt. Der Vorderseitenstoff des Blockes wird zuerst zusammengenäht.

Von der Rückseite des Quilts aus schneidet man das Vlies, falls nötig, so zurecht, daß es Kante auf Kante liegt und näht es mit nicht zu kleinen Stichen zusammen. Z.B. mit dem "Leiterstich“ oder dem "Hexenstich".

Die Rückseite wird darüber geklappt, dann mit dem oberen Stoff die Nahtzugabe eingeschlagen und mit am Rückseitenstoff festgenäht (appliziert).

Sind alle Reihen zusammengenäht, werden die Reihen genauso wie vorher die einzelnen Blöcke zusammen genäht wurden – erst die Rückseite und Vlies zurückschlagen – die Vorderseite zusammen nähen – das Vlies zusammen nähen - die Rückseite mit NZG einschlagen und festnähen.

Dann kann schon die Umrandung ( z.B. mit Schrägstreifen) angenäht werden und der Quilt ist fertig!
Liebe Grüße,
Susanne (Listmom)
:frog:
Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
Sternenquilter
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5272
Registriert: Do 26. Dez 2013, 09:29
Wohnort: Gäufelden
Mein "Fuhrpark": .
Singer 28 (1900)
W&G (1924)
Pfaff 11 (1926)
2x Singer 221 (1933+1954)
1x Singer 222 (1959)
Pfaff 138 (1954)
Pfaff 230 (1954)
Singer 301 (1955)
2x Bernina 900 (1971+1977)
Bernina 150QE (1999)
Brother 1500 PQ (2006)
Gritzner 788 und 4850

Zurück zu TIPP DES TAGES (öffentlich)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron