Garnstärkenbezeichnung

Moderator: Sternenquilter

Garnstärkenbezeichnung

Beitragvon Sternenquilter » So 18. Dez 2022, 09:12

Es gibt ja so viele verwirrende Garnstärken-Bezeichnungen, da blickt kein Mensch mehr durch. 30tex, 60Nm, 50Ne, 50/3, 60/2, 28/2, 100den - wißt Ihr, was das alles bedeutet?

Nm = Nummer metrisch = Nm4 = 4 Meter wiegen 1 Gramm
Ne = Nummer englisch = das wollt Ihr gar nicht wissen:
NeB bedeutet 1,6934 Meter Baumwollgarn pro 1 Gramm. Die Einheit ist also größer als Nm.
1 NeL bedeutet 0,604772 Meter Leinengarn pro 1 Gramm. Die Einheit ist also kleiner als Nm.
1 NeK bedeutet 1,128909 Meter Kammgarn pro 1 Gramm (560 yd/lb).
1 NeW bedeutet 0,516073 Meter Streichgarn pro 1 Gramm (256 yd/lb).
1 Nf = 1000 Meter Baumwollgarn wiegen 500 Gramm. (Nur BW-Garne in Frankreich)
/2 = Zahl der Zwirnfäden
1 den (denier) = 1 Gramm pro 9000 Meter
1 tex = 1 Gramm pro 1000 Meter (mtex = militex, dtex = dezitex, ktex = kilotex)

Ein großer Artikel ist bei Wikipedia zu finden.

Bei A&E (amerikanische Firma) habe ich eine Tabelle gefunden, die habe ich Euch hier hochgeladen:

Vergleichstabelle Garnstärken

Hier ist eine Tabelle, wo Stoffgewicht, Tex und Nadelstärke zu sehen sind:
https://www.amefird.com/technical-tools/thread-size/fabric-weight/

Mein Fazit: das ist alles super verwirrend für die Quilterin. Wichtig zu wissen ist, daß in den USA hergestellte Garne anders herum gezwirnt sind als europäische, deshalb sollte man, wenn es Probleme mit Verknotung usw. gibt, die Garnrolle auch mal anders rum auf den Spulenhalter stecken. Garnstärke und Nadelstärke sollten auf einander abgestimmt sein. Wie das zu testen ist, dazu gibt es im Forum einen Beitrag.

Von der Wichtigkeit, Kreuzspulen und Parallelspulen auf den richtigen Garnrollenhalter zu stecken habe ich ja schon gefühlt tausend Mal gesprochen/geschrieben :floet aber da ich den Beitrag gerade nicht finde, hier nochmal:

Kreuzspule ("cross-wound thread"):
Jede von Euch kennt vermutlich eine Overlockmaschine, wo die großen Konen aufrecht stehen und das Garn von oben "axial" abgenommen wird. Solche Garnrollen drehen sich nicht. Verwendet Ihr diese sogenannten "Kreuzspulen", sollten sie auch so aufgesteckt werden, daß sie sich nicht drehen, das kann auf dem liegenden Garnrollenhalter sein, oder wenn auf dem stehenden, dann muss oben drüber noch eine Fadenführung sein. Eine Kreuzspule erkennt Ihr daran, daß das Garn auf der Rolle sich kreuzt.

Parallespule ("stacked thread"):
Hier sieht man, daß das Garn wie auf Eurer Unterfadenspule liegt, der Faden parallel. Diese Garnrollen müssen sich drehen beim Nähen!
Grund hierfür könnt Ihr mit Geschenkband mal ausprobieren: nehmt mal einen halben Meter und wickelt das Geschenkband auf eine große, alte Spule, oder auf eine leere Toilettenpapier-Pappe. Das ist dann eine Parallelspule. Nun nehmt Ihr das "Garn" mal "axial", also falsch, ab, sprich, Ihr zieht es bei der liegenden Rolle ab. Es kringelt sich zu einer Kordel! Und wenn diese Kordel vor dem Nadelöhr landet, könnt Ihr Euch vorstellen, was passiert: es gibt einen Knoten und reißt.

Und nein, das MUSS nicht passieren, aber wer Probleme mit Fadenriss hat, sollte sich darüber mal verstärkt Gedanken machen!
Liebe Grüße,
Susanne (Listmom)
:frog:
Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
Sternenquilter
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7215
Registriert: Do 26. Dez 2013, 08:29
Wohnort: Gäufelden
Realer Name: Susanne Froeschle
Mein "Fuhrpark": Singer 28 1900
W&G 1924
Pfaff 11 1926
Singer 221 1934
Singer 222 1959
Pfaff 138 1954
Pfaff 230 1954
Bernina 900 1971&1977
Elna TSP, Lotus ZZ 1972
Bernina 150QE 1999
Brother 1500 PQ 2006
Bernina Q20 2020
Babylock Acclaim & Euphoria 2021

Zurück zu TIPP DES TAGES (öffentlich)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron